Britta Resas
Praxis für Logopädie

Sprach-, Sprech-, Stimm und Schlucktherapie bei Kindern und für Erwachsene.
briita-resas

Logopädie in der Praxis

Was wird therapiert?

In einer logopädischen Praxis werden Probleme behandelt, die das Sprechen (Artikulation), die Sprache, die Stimme und den Schluckvorgang betreffen.

Was beinhaltet logopädische Therapie?

Die Behandlung basiert auf einer ausführlichen Befunderhebung.

Den äußeren Rahmen bilden in der Regel Einzeltherapie-Sitzungen, die ein bis zweimal wöchentlich in der Praxis stattfinden.

In Absprache mit dem Arzt kann bei Geh- oder Transportunfähigkeit die Behandlung als Hausbesuch erfolgen.

Je nach Störungsbild, Alter und persönlichen Bedürfnissen setzt sich die Therapie individuell zugeschnitten aus Elementen verschiedener Zielbereiche zusammen:

 

zum Seitenanfang

 

Logopädie bei Kindern.

Bei Kindern stehen diese Probleme meistens in Zusammenhang mit einer Sprachentwicklung, die nicht altersgemäß oder abweichend verläuft (Sprachentwicklungsstörung).

In diesen Fällen helfen wir bei:

Bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte erfolgt außer Artikulationstherapie auch die Behandlung des Näselns (Rhinophonie).

Eine Reihe von Kindern und Jugendlichen sind von Zahnfehlstellungen betroffen, die evtl. auch kieferorthopädisch behandelt werden müssen. In diesem Zusammenhang bieten wir ein gezieltes Mundfunktionstraining an (myofunktionelle Therapie).

 

zum Seitenanfang

 

Logopädie für Erwachsene.

Auch Erwachsene können von Sprachproblemen betroffen sein, z.B. infolge von Schlaganfall oder anderen neurologischen Erkrankungen, wie Morbus Parkinson.

Diesen Patienten bieten wir die Behandlung von:

Dabei werden andere Symptome, die bei diesen Krankheitsbildern ebenfalls auftreten können, wie Einschränkungen bei Atmung, Stimme oder Schlucken, berücksichtigt.

Des Weiteren behandlen wir Personen mit Stimmstörungen (Dysphonien) oder Missempfindungen, wie Kloßgefühl im Hals.

 

zum Seitenanfang

 

Wie bekommt man eine Therapie?

Der erste Schritt ist das Gespräch mit dem Arzt.
Je nach Störungsbild ist es Ihr Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologe, praktischer Arzt oder Kieferorthopäde, der eine Verordnung für eine logopädische Befunderhebung und ggf. Sprachtherapie verordnet.

Nach vorheriger Terminabsprache kommen Sie dann zum Erstgespräch in meine Praxis. Es dient dazu, die Frage nach Therapiebedarf abzuklären und Sie über Behandlungs-möglichkeiten zu beraten.

 

zum Seitenanfang

4 Juni, 2010